Categories
Kommunikation Mediation Unternehmenskultur Unternehmensnachfolge Veränderungsmanagement

Unternehmensnachfolge 2022 – der Erfolg geht weiter

"Jede Unternehmensidee braucht ihr zeitgemäßes Gefäß"
Sandra Thaler
Nachfolgeconsultant & Wirtschaftsmediatorin

Liebe Leserin, lieber Leser,

in der ersten Woche 2022 haben wir mit Beratung und Mediation begonnen und in dieser Woche starten unsere ersten Nachfolgeworkshops im Schloss Traun.

Wie immer stehen anfangs viele Fragen im Raum. Nicht selten führen Eigentümer mehrere Betriebe. Im Regelfall sind mehrere Personen am Nachfolgeprozess beteiligt.
Daher ist die neutrale Außensicht und das Entwickeln eines Gesamtkonzepts ein wichtiger Garant für den Erfolg der Unternehmensnachfolge, mit der wir durch eine präzise Vorbereitung und Analyse der Ist-Situation beginnen.

Wem übergebe ich mein Unternehmen? Was ist bei einer Übernahme, einem Kauf und einem Verkauf in Zeiten von Corona zu beachten? Wie packen wir es an? Wie verhandle ich mit potenziellen Käufern?
Diese Fragen werden mir häufig gestellt.

Klar ist: Auch wenn Corona 2022 die Märkte weiter beeinflusst, warten zahlreiche Chancen, die genützt werden wollen. Wir haben seit Ausbruch der Pandemie alle Nachfolgeprozesse diesen Risiken und Chancen erfolgreich angepasst. Zu diesem Thema finden Sie unter Interviews einige Fragen und Antworten, die ich zum Jahreswechsel gegeben habe. Ich begleite seit 2004 Übergeber und Übernehmer in den verschiedensten Branchen. Als Wirtschaftsmediatorin bringe ich darüber hinaus eine Expertise ein, die Ihnen bei allen Optionen einer Nachfolge den Vorsprung garantieren.

Beispiel Generationenwechsel
Ein Unternehmer übergibt das Bauunternehmen an den Sohn. Der Betrieb wird  bewertet. Die zwei Töchter müssen ausgezahlt werden, für die Übergeber wird eine Leibrente festgesetzt. Das Unternehmen schreibt Verluste. Weiters belastet der Fachkräftemangel. Es ist wichtig, kühlen Kopf zu bewahren und sich vor Augen zu führen, was über 25 Jahre gut funktioniert hat.
Zeitgleich besteht jetzt die Chance für die jüngere Generation, den Betrieb zu restrukturieren, Kosten zu reduzieren und auf komplett neue Beine zu stellen.

Beispiel: Unternehmensverkauf
Innerhalb des Unternehmens findet sich kein Nachfolger, doch der geschäftsführende Gesellschafter und ehemals Gründer einer Gmbh möchte das Unternehmen nicht nur profitabel, sondern auch zukunftsträchtig verkaufen. Er sucht einen Nachfolger, der das gesunde Unternehmen langfristig weiterführt und die Arbeitsplätze sichert. Zur gleichen Zeit sucht ein Käufer ein Unternehmen mit Wertschöpfungstiefe, stabiler Profitabilität und einem starken Team. Die Unternehmenskultur ist ein wesentliches Kriterium für ihn, das Unternehmen zu kaufen.
Verkäufer und Käufer verstehen sich auf Anhieb.
Nach einer Betriebsbesichtigung und Sichtung von wesentlichen Dokumenten fixieren die beiden die Nachfolge. Die Mitarbeiter sind durch die neu geschaffene Perspektive und den neuen Spirit der Führung hoch motiviert.

Ein positiver Start 2022

Mein Team und ich wünschen Ihnen einen erfolgreichen Start in ein neues, chancenreiches und freudiges Jahr 2022.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit Mag. Sandra Thaler auf und sichern Sie Ihren Beratungstermin:
office@sandrathaler.com und sandrathaler.com

"Ein Unternehmen übergibt man in der Regel genau einmal. Daher ist Perfektionismus angebracht".
Mag. Sandra Thaler
Nachfolgeconsultant & Mediatorin

Reden wir über Ihre Unternehmensnachfolge.
Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie gleich HIER ein persönliches Beratungsgespräch mit Nachfolge-Expertin Mag. Sandra Thaler

Newsletter

Im Newsletter lesen Sie monatlich frische Ideen & Impulse für Menschen, die NEUES gestalten.

Categories
Allgemein Kommunikation Konfliktmangement Krisenmanagement Mediation

Professionelle Konfliktlösung: warum Unternehmen nicht warten dürfen

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Wir leben in unruhigen Zeiten, in denen die unternehmensinternen und gesellschaftlichen Themen polarisieren wie nie zuvor. Ob Corona, die Bereitschaft zur Impfung, die Maßnahmen für den Klimaschutz oder das Gestalten von Home-Office-Regelungen:  eine Erhitzung der Gemüter ist auch weiterhin zu erwarten.

Konflikte sind nicht grundsätzlich schlecht, denn sie garantieren per se notwendige Veränderungen. Was in vielen traditionellen Unternehmens fehlt, ist ein breites Wissen und scharfes Bewusstsein und eine klare Haltung im Umgang mit Konflikten. 

Unerwünschte Folgen abwenden
Mangelnde Arbeitsmotivation, häufige Krankheit, Leistungsabfall können Folgeerscheinungen sein und für das Unternehmen hohe Kosten verursachen. Ein großer wirtschaftlicher Schaden kann dadurch entstehen.
Ungelöste Konflikte reichen bis ins Privatleben hinein. Dies kann sowohl physische als auch psychische Beschwerden zur Folge haben.

Wie können Sie Konflikte besser verstehen, analysieren, kostengünstiger und nachhaltiger lösen?

Dafür gibt es kein Patentrezept. Als erfahrene Wirtschaftsmediatorin kann ich Ihnen jedoch versprechen: mit den richtigen Analysen, Interventionen und Empathie lassen sich einvernehmliche und vorteilhafte Lösungen finden und  es ist möglich, Vertrauen (wieder) aufzubauen.

  • einerseits durch Verhandlungen, die auf Augenhöhe stattfinden
  • andererseits können wir durch gezielte Trainings mehr Bewusstsein schaffen, was für ein zufriedenstellendes Miteinander und modernes Arbeiten notwendig ist.
"Ziel eines nachhaltigen Konfliktmanagements ist nicht die Beseitigung von Differenzen, sondern das Befähigen der Menschen zum konstruktiven Umgang mit den Differenzen."
Sandra Thaler
Wirtschaftsmediatorin

Die Mediation bietet eine Vielzahl von Ansätzen, um negative Kommunikationsmuster ins Positive zu verwandeln und Konflikte konstruktiv zu lösen.

3 gute Gründe für Unternehmen, Konflikte frühzeitig zu lösen, nicht groß werden zu lassen, Eskalation zu vermeiden:

  1. Der Kostenfaktor, denn Konflikte kosten Geld und professionelle Konfliktlösung spart Kosten.
    siehe Konfliktkostenstudie
  2. Konflikte beeinflussen die Motivation, die Innovation, die Produktivität
  3. Konflikte können dem Image eines Unternehmens schaden

Von der Ohnmacht zum Handeln

In Konflikten herrschen oft unklare Motive, Interessen und Bedürfnisse. Um festzustellen, wo Sie im Konflikt stehen, wo Sie ansetzen können und welche Maßnahmen am jeweils passendsten sind, kontaktieren Sie Mag. Sandra Thaler, erfahrene Wirtschaftsmediatorin seit 2004.

Interessant?
Wir unterstützen Sie gerne. Kontaktieren Sie uns direkt:

Mag. Sandra Thaler,
Consultant, Wirtschaftsmediatorin, eingetragene Mediatorin und Business Coach seit 2004 in eigener Praxis
Mobil: 43 0 676 8141 97 94
Erstgespräch für Mediation unverbindlich anfragen:
office@sandrathaler.com

 

Newsletter

Im Newsletter lesen Sie monatlich frische Ideen & Impulse für Menschen, die NEUES gestalten.